;

Unterstützungsangebote der Grünenthal-Stiftung

Sehr geehrte Damen und Herren, 

das Team der Grünenthal-Stiftung wünscht Ihnen und allen Mitgliedern Ihres Verbandes sowie deren Familien ein vor allem gesundes und zufriedenes neues Jahr! Auch dieses Jahr wünschen wir Ihnen allen, dass Sie unbeschadet durch diese herausfordernden Zeiten kommen.

Wie auch schon in den vorangegangenen Jahren möchten wir Sie zum Jahresbeginn über Änderungen in unserem Unterstützungsangebot unterrichten und die Gelegenheit nutzen, unser gesamtes Unterstützungsangebot und die damit verbundenen Kriterien vorzustellen. Da wir keine Möglichkeit haben, alle Betroffene direkt zu erreichen bitten wir Sie herzlich, diese Informationen mit Ihren Mitgliedern und anderen Personen in Ihrem Netzwerk zu teilen.

Die größte Änderung betrifft unser Angebot der persönlichen Begleitung. Hier können wir in 2022 keine 2. Woche Begleitung mehr anbieten. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir erst einen Antrag benötigen und dann im 2. Schritt der Abrechnungsbeleg an uns geschickt werden kann. Wir sind sehr bemüht, unsere Prozesse so unbürokratisch wie möglich zu gestalten, einige Formalitäten sind für unsere internen Prozesse jedoch erforderlich.

Bezüglich der Finanzierung von spezifischen Bedarfen möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass wir Anschaffungen unter € 1000 nicht mehr unterstützen, da der administra-tive Aufwand gemessen am Wert der Anschaffung einfach zu hoch ist.

Spezifische Bedarfe
Hier hat es keine Veränderungen bezüglich unserer Kriterien gegeben.
Diese lauten im Einzelnen:
a) Die maximale Unterstützung beträgt € 25.000 für einen Zeitraum von 2 Kalenderjahren. Wir addieren dabei die genehmigte Unterstützung des Vorjahrs mit dem aktuellen Jahr.

b) Den Umbau von Badezimmern unterstützen wir mit einem Betrag von maximal € 15.000.

c) Die Anschaffung einer Küche unterstützen wir mit einem Betrag von maximal € 10.000.

d) Eine Anfrage sollte mindestens einen Wert von € 1.000 haben.

e) Pro Jahr setzen wir einen Eigenanteil für behinderungsbedingte Mehrkosten, in Höhe von € 5.000 an. Der Hintergrund liegt in der pauschalen Auszahlung der Gelder aus dem Fond für spezifische Bedarfe der Conterganstiftung. Die niedrigste Auszahlung beträgt ungefähr ebendiese € 5.000. Da die Grünenthal-Stiftung laut Satzung subsidiär unterstützt, d.h. erst dann, wenn andere Mittel ausgeschöpft sind, sollten diese € 5.000 zuerst ausgegeben werden. Zu den behinderungsbedingten Mehrkosten zählen z.B. Kosten für Gesundheit wie Physiotherapie oder Vergleichbares, Haushaltshilfen oder Assistenz, die selber gezahlt werden muss. Bitte senden Sie uns mit Ihrem Antrag eine formlose Übersicht zu den erwarteten Kosten, wir reduzieren den Eigenanteil dann um diesen Betrag. Andernfalls kürzen wir die Anfrage um einen Betrag von € 5.000 oder der Summe, die nach Abzug der zu erwartenden Kosten übrig bleibt.
Bitte beachten Sie, dass dieser Eigenanteil für Anfragen gilt, die nicht den Bereichen Fahrzeugumbau sowie Küchen- und Badanpassung zuzurechnen sind.

Persönliche Begleitung
Die maximale Unterstützung beträgt 168 Stunden (also 7 Tage) pro Jahr, die wir mit 12,50 € pro Stunde vergüten.

Dieses Angebot gilt für Personen mit
a) einem blauen Parkausweis bzw.

b) den Merkzeichen aG oder B + H mit jeweils 100% oder Gl im Behindertenausweis oder stark Sehgeschädigt (Merkzeichen Bl) sind.

Alle Betroffenen, die eines der Contergan-Kompetenzzentren in Deutschland aufsuchen, können sich zusätzlich für bis zu 3 Tage im Jahr begleiten lassen.

Eltern und Kinder der Betroffenen sowie Personen, die mit dem Betroffenen im gleichen Haushalt leben, sind von der Vergütung ausgeschlossen. Der Hintergrund für dieses Vorgehen liegt darin, dass Familienangehörige und Lebenspartner häufig in die Unterstützung eines Betroffenen eingebunden sind. Mit unserem Unterstützungsangebot wollen wir aber die Möglichkeit eröffnen, gegen Honorar andere Menschen als zusätzliche Begleitung zu gewinnen.

Projekt Babylon
Auch 2022 besteht unser Angebot, zur Erleichterung der Kommunikation mittels Computer in der Nutzung der Sprachsteuerungssoftware Dragon geschult zu werden. Das Angebot umfasst ein geeignetes Laptop, die Software und eine 4-tägige Schulung in einem barrierefreien Hotel. Dieses Angebot führen wir auch weiterhin mit der Firma Paradicta durch. Interessenten wenden sich bitte an Stephan Hafeneth unter s.hafeneth@paradicta.com.


Weitere Informationen sowie Anfrageunterlagen erhalten Sie auf unserer überarbeiteten Internetseite unter
www.grunenthal-stiftung.com.


Über Feedback, positiv wie kritisch, würden wir uns sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen

Grünenthal-Stiftung zur Unterstützung von Thalidomidbetroffenen


Tom Hermes | Susanne Schmitt-Degenhardt | Patrick Thevis